Verzeichnisse > Handschriften > Berlin, Staatsbibliothek

Berlin: Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz

[1] Nachlaß J. M. R. Lenz, Bd. 1

Signatur: NL Lenz, Bd. 1, (Nr. 179), Bl. 1-14
Titel: „Der großpralerische Officier / ein Lustspiel des Plautus.“
Anmerkung: Bl. 14r die Verse: „Dir Himmel wächst er kühn entgegen […]“, sowie die Bemerkung: „Um kleine Geister auzumuntern, braucht die Natur zu lächeln […]“
Umfang: 5 Dbl. u. 4 Bl. (21,5-22,4 x 35,0-35,4) (14r leer)
Druck: Weinhold 1884, S. 30-76 („Der großpralerische Officier“). – Weinhold 1891, S. 89 u. 267f. („Dir Himmel […]“ sowie die Bemerkung); siehe auch Vonhoff 1990, S. 203

Signatur: NL Lenz, Bd. 1, (Nr. 180), Bl. 15-24
Titel: „Der Trukulentus / ein Lustspiel des Plautus / verdeutscht“
Umfang: 5 Dbl. (21,7 x 35,2) (24r leer)
Druck: Weinhold 1884, S. 77-105 

Signatur: NL Lenz, Bd. 1, (Nr. 181), Bl. 25-43
Titel: „Der Hofmeister / oder die Vortheile der Privaterziehung“
Umfang: 8 Dbl. u. 3 Bl. (22,1-22,4 x 35,0-35,2)
Druck: J. M. R. Lenz: Der Hofmeister. Synoptische Ausgabe von Handschrift und Erstdruck hrsg. von Michael Kohlenbach. Basel, Frankfurt/Main: Stroemfeld/Roter Stern 1986

Signatur: NL Lenz, Bd. 1, (Nr. 215), Bl. 44-45
Titel: „Was ist Satÿre?“
Incipit: Auf einen Menschenrumpf den Kopf des Pferdes passen […]
Umfang: 1 Dbl. (21,5 x 35,0)
Druck: Vonhoff 1990, S. 249-255

Signatur: NL Lenz, Bd. 1, (Nr. 221), Bl. 46-48
Titel: „Anmerkungen / über / die Recension eines neu herausgekommenen / französischen Trauerspiels.“
Umfang: 1 Dbl. u. 1 Bl. (21,8-22,1 x 35,5)
Druck: Rosanow 1909, S. 544-548

Signatur: NL Lenz, Bd. 1, (Nr. 222), Bl. 49-50
Titel (ohne): Verschiedene Notate ästhetischen und biographischen Inhalts
Incipit (Bl. 49r): Die schönen Künste beschäftigen sich mit dem Gefühl […]
Umfang: 1 Dbl. (22,1 x 35,4) (50v leer)
Druck: Blei 1909/13, Bd. 4, S. 283 bis 285, Z. 10 (als Nr. 1-4 der „Notizen und Fragmente aus der Zeit in Straßburg, Weimar und der Schweiz“)

Signatur: NL Lenz, Bd. 1, (Nr. 224), Bl. 51-56
Titel (ohne): „Meine Herren! / Schon lange hab ich gewünscht Ihnen einen Vorschlag recht nahlegen zu können […]“
Umfang: 3 Dbl. (21,9 x 35,2) (56v leer)
Druck: Unter dem Titel „Ueber die Bearbeitung der deutschen Sprache im Elsaß, Breisgau, und den benachbarten Gegenden“ nach einer anderen Fassung zuerst in: Flüchtige Aufsäzze von Lenz. Hrsg. von Kayser. Zürich: Füeßly 1776, S. 55-69. – Nach diesem Erstdruck, mit Varianten aus der o. g. Handschrift: Titel/Haug 1966/67, Bd. 1, S. 449-457 u. 685-688

Signatur: NL Lenz, Bd. 1, (Nr. 225), Bl. 57-58
Titel (ohne): „MH. / Nichts mehr und nichts weniger als die endliche Verabredung unserer ganzen Anstalt […]“
Umfang: 1 Dbl. (22,1 x 35,4)
Druck: Unter dem Titel „Ueber die Vorzüge der deutschen Sprache“ zuerst in: Flüchtige Aufsäzze von Lenz. Hrsg. von Kayser. Zürich: Füeßly 1776, S. 70-79. –Titel/Haug 1966/67, Bd. 1, S. 458-463

Signatur: NL Lenz, Bd. 1, (Nr. 226), Bl. 59-60
Titel: „Entwurf eines Briefes an einen Freund / der auf Academieen die Theologie studirt“
Umfang: 1 Dbl. (Bl. 59: 22,2 x 18,9; Bl. 60: 22,4 x 35,3)
Anmerkung: Untere Hälfte von Bl. 59 fehlt
Druck: Stöber 1874, S. 178-182

Signatur: NL Lenz, Bd. 1, (Nr. 227), Bl. 61-70
Titel (ohne): „Welches ist die erste von allen Lehren die wir aus dem Beÿspiel Christi und auch aus seinen Reden und geäusserten Gesinnungen abziehen? […]“
Umfang: 4 Dbl. u. 2 Bl. (21,4-21,7 x 35,3)
Druck: Unter dem Titel „Catechismus“ in: Christoph Weiß: J. M. R. Lenz’ „Catechismus“. In: Lenz-Jahrbuch (St. Ingbert), Bd. 4 (1994), S. 31-67

Datei: SBB141-148
Signatur: NL Lenz, Bd. 1, (Nr. 229), Bl. 71-74
Titel: „Ueber die Natur / unsers Geistes / eine Predigt / über den Prophetenausspruch / Ich will meinen Geist ausgiessen über alles Fleisch / vom Laÿen“
Umfang: 1 Dbl. u. 2 Bl. (21,6 x 35,1) (74 leer)
Druck: Titel/Haug 1966/67, Bd. 1, S. 572-578

[2] Nachlaß J. M. R. Lenz, Bd. 2

Signatur: NL Lenz, Bd. 2, (Nr. 184), Bl. 1
Titel (ohne): recto: „Der Graf Oeÿras zu Engelbrecht [...]“; zur Komödie „Die Kleinen“ gehörender Dialog. – verso: „Wißt ihr welcher Wohlthäter ein Biobgraph ist. [...]“; zwei aphoristische Bemerkungen
Umfang: 1 Bl. (19,5 x 15,1)
Druck: recto: Titel/Haug 1966/67, Bd. 2, S. 510, Z. 16-28. – verso: Cohn 1890, S. 27, Nr. 184 (Teildruck)

Signatur: NL Lenz, Bd. 2, (Nr. 185), Bl. 2
Titel (ohne): „Auch meine Freundin todt? […]“
Umfang: 1 Bl. (16,7 x 20,4)
Anmerkung: Zg. Abschrift mit folgender Überschrift von anderer Hand (vmtl. Christian David Lenz): „Jac: Mich Reinhold Lenz Verse auf die Nachricht / von dem Tode der seligen Fr: Pastorin Sczibalski und / der totlichen Krankheit seiner Schwester. 1771.“
Druck: Vonhoff 1990, S. 189f.; siehe auch Weinhold 1891, S. 81f.

Signatur: NL Lenz, Bd. 2, (Nr. 187), Bl. 3
Titel (ohne): „Liebe! sollte deine Pein […]“
Umfang: 1 Bl. (15,7 x 15,5) (verso leer)
Druck: Damm 1987, Bd. 3, S. 114

Signatur: NL Lenz, Bd. 2, (Nr. 188), Bl. 4
Titel: „Auf ein Papillote: welches sie mir im / Conzert zuwarf.“
Incipit: Meÿnstu mit Zucker willst du meine Quaal versüssen […]
Umfang: 1 Bl. (14,9 x 23,0)
Druck: Vonhoff 1990, S. 198f.

Signatur: NL Lenz, Bd. 2, (Nr. 189), Bl. 5
Titel (ohne): „Geduld und unerschrockner Muth […]“
Umfang: 1 Bl. (11,5 x 18,5)
Druck: Unter dem Titel „An Minna“ gedruckt in: Musen Almanach für 1778. Hrsg. von Joh. Heinr. Voß. Hamburg: Bohn, S. 46-48. – Weinhold 1891, S. 118f.

Signatur: NL Lenz, Bd. 2, (Nr. 190), Bl. 6-7
Titel: „Der verlorne Augenblick / Die verlorne Seeligkeit / eine Predigt über den Text: die Malzeit / war bereitet, aber die Gäste waren ihrer / nicht werth.“
Incipit: Von nun an die Sonne in Trauer […]
Umfang: 1 Dbl. (17,0-17,5 x 20,5)
Anmerkung: Auf Bl. 7v ein gestrichenes Personenverzeichnis zu: „Graf Heinrich eine Haupt und Staatsacktion […]“
Druck: Vonhoff 1990, S. 224-227 (als H1). – Weinhold 1884, S. 277 (das Personenverzeichnis)

Signatur: NL Lenz, Bd. 2, (Nr. 191), Bl. 8
Titel: „Der verlorne Augenblick / Die verlorne Seeligkeit. / Eine Predigt über den Text: Die Malzeit war / bereitet, aber die Gäste waren ihr / nicht werth.“
Incipit: Von nun an die Sonne in Trauer […]
Umfang: 1 Bl. (16,9 x 23,3)
Druck: Vonhoff 1990, S. 224-227 (als H2)

Signatur: NL Lenz, Bd. 2, (Nr. 192), Bl. 9
Titel (ohne): „Da steck ich endlich nun, halb welsch […]“
Umfang: 1 Bl. (20,6 x 24,6)
Druck: Titel/Haug 1966/67, Bd. 1, S. 106

Signatur: NL Lenz, Bd. 2, (Nr. 193), Bl. 10-11
Titel: Br. an Johann Wolfgang Goethe, [Februar 1775], mit dem Gedicht „NachtSchwärmereÿ“
Umfang: 1 Dbl. (17,7 x 22,9)
Anmerkung: Bl. 10r-11r: „NachtSchwärmereÿ“ (Incipit: Ach rausche rausche heiliger Wasserfall […]). – Bl. 11v: Brieftext (Incipit: Hier mein Bruder ein Brief den ich Dir schicken muß [...])
Druck: FSt 41

Signatur: NL Lenz, Bd. 2, (Nr. 194), Bl. 12
Titel: „In einem Gärtgen am Contade / als der Dichter gebadet hatte / mit Bleÿfeder auf eine Karte geschmiert.“
Incipit: Erlaube mir du freundlichster der Wirthe […]
Umfang: 1 Bl. (17,9 x 22,0)
Druck: Vonhoff 1990, S. 220

Signatur: NL Lenz, Bd. 2, (Nr. 195), Bl. 13
Titel (ohne): „Die Todeswunde tief in meiner Brust […]“
Umfang: 1 Bl. (14,4 x 10,5) (verso leer)
Druck: Vonhoff 1990, S. 222

Signatur: NL Lenz, Bd. 2, (Nr. 196), Bl. 14
Titel: Gedicht: „Auf eine Quelle worin / F. W. sich gewöhnlich baden soll.“
Incipit: Heilige Quelle / Wie so schön helle! […]
Umfang: 1 Bl. (15,1 x 10,8)
Druck: Vonhoff 1990, S. 223

Signatur: NL Lenz, Bd. 2, (Nr. 197), Bl. 15
Titel: „An W–“
Incipit: Ach eh ich dich mein höchstes Ziel […]
Umfang: 1 Bl. (15,4 x 10,7) (verso leer)
Druck: Titel/Haug 1966/67, Bd. 1, S. 126

Signatur: NL Lenz, Bd. 2, (Nr. 198), Bl. 16-17
Titel (ohne): „Mit schönen Steinen ausgeschmückt […]“
Umfang: 1 Dbl. (17,9 x 25,1)
Druck: Vonhoff 1990, S. 232f.

Signatur: NL Lenz, Bd. 2, (Nr. 199), Bl. 18-19
Titel: „Eduard Allwills erstes geistliches Lied.“
Incipit: Wie die Lebensflamme brennt! […]
Umfang: 1 Dbl. (18,1 x 23,1)
Anmerkung: Auf Bl. 19v der Dramentitel „Die Algierer“
Druck: Vonhoff 1990, S. 216-219 (als H1)

Signatur: NL Lenz, Bd. 2, (Nr. 200), Bl. 20
Titel (ohne): Die beiden letzten Strophen 9 u. 10 des Gedichts „Eduard Allwills erstes geistliches Lied“
Incipit (9. Strophe, 1. Vers): Nein ich schreÿe – Vater Retter […]
Umfang: 1 Bl. (15,3 x 10,7) (verso leer)
Druck: Siehe Vonhoff 1990, S. 323, Anm. 696 u. S. 256 (als H2; Verzeichnung der Varianten)

Signatur: NL Lenz, Bd. 2, (Nr. 201), Bl. 21
Titel: „Aufschrift eines Pallastes“
Incipit: Ihr stillen Zeugen meiner Mühe […]
Umfang: 1 Bl. (14,8 x 19,9) (verso leer)
Druck: Weinhold 1891, S. 248f.

Signatur: NL Lenz, Bd. 2, (Nr. 202), Bl. 22
Titel (ohne): recto: „Als Christus in die Hölle stieg […]“; Entwurf zu „Die Auferstehung; eine Cantate“. – recto (am linken Rand): „Der Soldat / eine Szene […]“; Entwurf zu „Der Engländer“. – verso: „So kurz das Leben ist so sehr mein Herz erschrickt […]“
Umfang: 1 Bl. (17,5 x 21,7)
Druck: Weinhold 1891, S. 277f. („Als Christus […]“) und S. 131 („So kurz […]“). – Weinhold 1884, S. 333 („Der Soldat […]“)

Signatur: NL Lenz, Bd. 2, (Nr. 203), Bl. 23
Titel: recto: „Urania.“ (Incipit: Du kennst mich nicht […]). – verso: „Unser Herz“ (Incipit: Kleines Ding, um uns zu quälen […])
Umfang: 1 Bl. (9,2 x 15,7)
Druck: Weinhold 1891, S. 128 („Urania“) und S. 111 („Unser Herz“)

Signatur: NL Lenz, Bd. 2, (Nr. 204), Bl. 24-25
Titel: „Auf / einen einsamen Spaziergang / der Durchlauchtigen Herzoginn / Louise / nach dem tödlichen Hintritt / der Großfürstin von Rußland.“
Incipit: Darf eine fremde Hand gedämpfte Säiten schlagen […]
Umfang: 1 Dbl. (18,1 x 23,3) (24v u. 25v leer)
Druck: Weinhold 1891, S. 190 (nach einem anderen Autograph, mit Varianten aus der o. g. Handschrift S. 299)

Signatur: NL Lenz, Bd. 2, (Nr. 205), Bl. 26-27
Titel (ohne): „Als jüngst Amalia zu ihrem Prinzen reiste […]“
Umfang: 1 Dbl. (17,2 x 21,9)
Druck: Titel/Haug 1966/67, Bd. 1, S. 148f.

Signatur: NL Lenz, Bd. 2, (Nr. 206), Bl. 28
Titel (ohne): „So soll ich dich verlassen liebes Zimmer […]“
Umfang: 1 Bl. (17,3 x 19,8)
Druck: Vonhoff 1990, S. 233f.

Signatur: NL Lenz, Bd. 2, (Nr. 207), Bl. 29
Titel (ohne): „Ich suche sie umsonst die heilige Stelle […]“
Umfang: 1 Bl. (19,0 x 15,6)
Druck: Titel/Haug 1966/67, Bd. 1, S. 98f.

Signatur: NL Lenz, Bd. 2, (Nr. 208), Bl. 30
Titel (ohne): „Wie mach ich es? wo heb ich Berge aus […]“
Umfang: 1 Bl. (15,5 x 10,6) (verso leer)
Druck: Titel/Haug 1966/67, Bd. 1, S. 123

Signatur: NL Lenz, Bd. 2, (Nr. 209), Bl. 31-32
Titel (ohne): Bl. 31v/32r: „Ach soll soviele Trefflichkeit […]“, über einer Bleistiftzeichnung. – Bl. 32v/31r: „Erwach ich zum Gefühl stösst die beklemte Brust […]“
Umfang: 1 Dbl. (19,8 x 24,0)
Druck: Vonhoff 1990, S. 235f. („Erwach ich […]“). – Tieck 1828, Bd. 3, S. 251 („Ach soll […]“); siehe auch Weinhold 1891, S. 290 u. 310 (nach einem anderen Autograph)

Signatur: NL Lenz, Bd. 2, (Nr. 210), Bl. 33
Titel: recto: „Zur Hochzeit zweÿer Täubgen / Geschaffen Mann u. Weibgen […]“. – verso: „Zur Hochzeit zweÿer Täubgen / Von jeher Mann und Weibgen […]“
Umfang: 1 Bl. (17,2 x 20,9)
Anmerkung: Unvollständige (recto) und vollständige (verso) Fassung des Gedichts
Druck: Weinhold 1891, S. 228f. (verso-Text)

Signatur: NL Lenz, Bd. 2, (Nr. 211), Bl. 34-35
Titel (ohne): Bl. 34r: „Nur der bleibende Himmel kennt […]“; Bl. 34v: „Ach sie blüht die Verrätherin Freund […]; Bl. 35r: „Nur der bleibende Himmel kennt […]“
Umfang: 1 Dbl. (16,5 x 20,4) (35v leer)
Anmerkung: Bl. 34r u. 35r enthält zwei Entwürfe zu dem zuerst 1782 im 29. Stück des „Journals von Tieffurth“ in zg. Abschrift (nach einem verschollenen Autograph) unter dem Titel „Trost“ ‚veröffentlichten‘ Gedicht (siehe Von der Hellen 1892, S. 226f.). Ob der dritte Gedichtentwurf (Bl. 34v) von Lenz ausgeführt wurde, ist nicht bekannt. – In der Mitte von Bl. 34v-35r befindet sich, zwischen den beiden Gedichten, eine Bleistiftzeichnung.
Druck: Freye 1911, S. 31 (Bl. 35r)

Signatur: NL Lenz, Bd. 2, (Nr. 212), Bl. 36-39
Titel: „Schauervolle / und / süß thönende / Abschiedsode / bestehend / aus / einem Allegro, einer Andante und einem Prästo / von einem / devtschen Dichter.“
Umfang: 2 Dbl. (17,2 x 21,8)
Druck: Titel/Haug 1966/67, Bd. 1, S. 171-176

Signatur: NL Lenz, Bd. 2, (Nr. 213), Bl. 40
Titel: recto: „Lied zum teutschen Tanz“ (Incipit: O Angst! o tausenfach Leben […]). – verso (mit Fortsetzung im unteren Viertel der recto-Seite): „cest [oder: „cette“?] histoire est trop remarquable pour n’etre pas alleguée ici […]“, Prosatext ohne Überschrift in frz. Sprache
Umfang: 1 Bl. (17,5 x 23,5)
Druck: Vonhoff 1990, S. 228 („Lied zum teutschen Tanz“)

Signatur: NL Lenz, Bd. 2, (Nr. 214), Bl. 41
Titel (ohne): „Beÿ dem was ihr verspracht aus unserm Volk zu machen […]“
Umfang: 1 Bl. (17,7 x 22,9)
Anmerkung: Das Bl. ist am oberen Rand stark beschädigt; der Textverlust betrifft die Verse 1-6 und 27-29 sowie die Überschrift (das o. g. Incipit bezieht sich auf die erste unbeschädigte Zeile, den 7. Vers). Nach Tieck, dem vmtl. noch die komplette Handschrift vorlag, lautet der Titel des Gedichts „Aretin am Pfahl gebunden mit zerfleischtem Rücken“.
Druck: Vonhoff 1990, S. 199f. – Tieck 1828, Bd. 3, S. 259f.

Signatur: NL Lenz, Bd. 2, (Nr. 216), Bl. 42
Titel: recto: „Impromptü auf dem Parterre.“ (Incipit: Dies Erschröcken, dies Verlangen […]). – verso: „Die erwachende Vernunft.“ (Incipit: Du nicht glücklich? Stolzes Herz […])
Umfang: 1 Bl. (11,5 x 20,4)
Druck: Titel/Haug 1966/67, Bd. 1, S. 116 („Impromptü auf den Parterre“). – Tieck 1828, Bd. 3, S. 246 („Die erwachende Vernunft“)

Signatur: NL Lenz, Bd. 2, (Nr. 217), Bl. 43
Titel (ohne): recto u. verso, obere Hälfte: „Fremder Blumen himmliche Zier […]“; die Verse 46-75 des unter dem Titel „Über die deutsche Dichtkunst“ bei Tieck gedruckten Gedichts, dem noch die vollständige Handschrift vorlag. – verso, untere Hälfte: „Caroline. Nikol. / Car. So hat er ihn todt gemacht […]“; Dialog zu einem vmtl. nicht ausgeführten Drama
Umfang: 1 Bl. (10,6 x 18,0)
Druck: Tieck 1828, Bd. 3, S. 254-256 („Über die deutsche Dichtkunst“); siehe auch Titel/Haug 1966/67, Bd. 1, S. 160-162. – Weinhold 1884, S. 301f. (Dialog)

Signatur: NL Lenz, Bd. 2, (Nr. 219), Bl. 44
Titel: recto: „Für Wagnern“ (Incipit: Es giebt zweierleÿ Art Gärten […]). – verso (ohne Titel): „Eine kleine Danksagung will ich hier noch anhängen an den Verleger des Neuen Menoza […]“
Umfang: 1 Bl. (17,0 x 22,5)
Druck: Aus F. H. Jacobi’s Nachlaß. Ungedruckte Briefe von und an Jacobi und Andere. Nebst ungedruckten Gedichten von Goethe und Lenz. Hrsg. von Rudolf Zoeppritz. Bd. 2. Leipzig: Engelmann 1869, S. 319f.

Signatur: NL Lenz, Bd. 2, (Nr. 220), Bl. 45
Titel: „Die Kleinen.“
Incipit: Ach ihr grossen aufgeklärten Menschen, […]
Umfang: 1 Bl. (21,1 x 19,3)
Druck: Titel/Haug 1966/67, Bd. 2, S. 774f.

Signatur: NL Lenz, Bd. 2, (Nr. 223), Bl. 46
Titel (ohne): „Meine wahre Psichologie oder alles was ich durch angestellte Beobachtung meiner selbst von meiner Seele habe erfahren können ist folgende. [...]“
Umfang: 1 Bl. (17,7 x 21,6)
Druck: Blei 1909/13, Bd. 4, S. 29-31

Signatur: NL Lenz, Bd. 2, (Nr. 228), Bl. 47-53
Titel: „Versuch über das erste Principium der Moral.“
Umfang: 3 Dbl. u. 1 Bl. (17,3-17,8 x 21,7)
Druck: Titel/Haug 1966/67, Bd. 1, S. 483-500

Signatur: NL Lenz, Bd. 2, (Nr. 230), Bl. 54-57
Titel: Bl. 54-55: „Supplement zur Abhandlung vor acht Tagen“ – Bl. 56-57: „Zweites Supplement“
Umfang: 2 Dbl. (17,4-17,7 x 21,8)
Anmerkung: Die beiden „Supplemente“ beziehen sich auf den Eröffnungstext „Baum des Erkenntnisses Gutes und Bösen“ in den „Philosophischen Vorlesungen für empfindsame Seelen“ (Frankfurt, Leipzig 1780), wo sie S. 14-21 bzw. 22-28 zum erstenmal gedruckt wurden.
Druck: Siehe neben dem o. g. Erstdruck auch Titel/Haug 1966/67, Bd. 1, S. 501-509

Signatur: NL Lenz, Bd. 2, (Nr. 231), Bl. 58
Titel (ohne): „des, ihr bekommt Künste und Wissenschaften die euren Staat heben nicht ihn zu Grunde richten. […]“; zur Schrift „Ueber die Soldatenehen“ gehörendes Blatt
Umfang: 1 Bl. (17,7 x 22,3)
Druck: Jakob Michael Reinhold Lenz: Über die Soldatenehen. Nach der Handschrift der Berliner Königlichen Bibliothek zum ersten Male hrsg. von Karl Freye. Leipzig: Wolff 1914, S. 39, Z. 1 bis S. 42, Z. 7 (der Satzanfang auf dem vorangehenden Blatt lautet: „Ihr bekommt Unterthanen, ihr bekommt Umlauf des Gel=“; zit. nach ebd., S. 38f.)

Signatur: NL Lenz, Bd. 2, (Nr. 232), Bl. 59
Titel (ohne): recto: „Von 1726 an […] / les riches puyoient des dons gratuits […]“; zum Militär- und Staatsreformprojekt gehörende Notizen. – verso: Bleistiftzeichnung
Umfang: 1 Bl. (17,4 x 21,8)

Signatur: NL Lenz, Bd. 2, (Nr. 233), Bl. 60
Titel: Br. an Philipp Christoph Kayser, [Dezember 1775]
Umfang: 1 Bl. (18,6 x 23,1)
Druck: FSt 87

Signatur: NL Lenz, Bd. 2, (Nr. 234), Bl. 61
Titel: Br. an Philipp Christoph Kayser, 7. Juni [1776]
Umfang: 1 Bl. (18,1 x 11,1) (verso leer)
Druck: FSt 181

Signatur: NL Lenz, Bd. 2, (Nr. 235), Bl. 62-63
Titel: Br. an unbekannten Empfänger, [nicht vor 1788]
Incipit: „Mon bienfaiteur! / Le voyage que Mons. Reimann a entrepris […]
Umfang: 1 Dbl. (18,2 x 22,4)
Anmerkung: Mglw. fingierter Brief; enthält auf Bl. 62v-63r einen dramatischen Dialog mit dem Titel: „Czarlot qui pleure et Czarlot quit rit, petit Drame / sur la guerre des Suedois.“
Druck: M.[atvej] N.[ikanorovic] Rozanov: Poet perioda „Burnych stremlenij“: Jakob Lenc. Ego žizn’ i proizvedenija. Kritičeskoe izsledovanie. S priloženiem neizdannych materialov. Moskva: Universitetskaja tipografija 1901 (Učenyja zapiski Imperatorskago Moskovskago Universiteta: Otdel istoriko-filologičeskij, Vypusk 29), S. 55-57 des Anhangs (in der dt. Übersetzung 1909 nicht enthalten)

Signatur: NL Lenz, Bd. 2, (Nr. 236), Bl. 64
Titel: Br. von Luise König an Friederike Katharina von Hesse, 25. März [1776]
Umfang: 1 Bl. (11,9 x 19,2)
Druck: FSt 137

Signatur: NL Lenz, Bd. 2, (Nr. 237), Bl. 65
Titel: Br. von Christoph Martin Wieland, 27. August [1776]
Umfang: 1 Bl. (18,5 x 11,8) (verso leer)
Druck: FSt 218

Signatur: NL Lenz, Bd. 2, (Nr. 238), Bl. 66
Titel: Br. von Christoph Martin Wieland, [mglw. 16. November 1776]
Umfang: 1 Bl. (17,3 x 9,7)
Anmerkung: Vierzeilige Mitteilung auf einem schmalen Papierstreifen (13,9 x 3,9), der auf ein größeres Blatt (17,3 x 9,7) aufgeklebt ist.
Druck: FSt 241

Signatur: NL Lenz, Bd. 2, (Nr. 239), Bl. 67
Titel: Br. von Christian David Lenz an Friedrich David Lenz, [ca. 1780]
Incipit: recto: „Nach dem Fest werde ich G. G. ausführlich schreiben […]“. – verso: „A Monsieur / Monsieur F. D. Lenz […]“
Umfang: 1 Bl. (16,7 x 11,7)
Anmerkung: Gesiegeltes Briefcouvert mit Adresse (verso) und einer kurzen, mit „C. D. Lenz“ unterzeichneten Notiz (recto), mglw. Postscriptum

[3] Nachlaß J. M. R. Lenz, Bd. 3

Signatur: NL Lenz, Bd. 3, (Nr. 182), Bl. 1-43
Titel: „Die Soldaten. / eine Komödie.“
Umfang: 21 Dbl. u. 1 Bl. (17,7 x 22,0) (1v, 43r, 43v leer)
Druck: Titel/Haug 1966/67, Bd. 2, S. 181-247

Signatur: NL Lenz, Bd. 3, (Nr. 183), Bl. 44-59
Titel: „Pandämonium Germanikum. / eine Skizze.“
Umfang: 8 Dbl. (17,7 x 21,7) (44v, 59v leer)
Druck: Jakob Michael Reinhold Lenz: Pandämonium Germanikum. Eine Skizze. Synoptische Ausgabe beider Handschriften. Mit einem Nachwort hrsg. von Matthias Luserke und Christoph Weiß. St. Ingbert: Röhrig 1993 (Kleines Archiv des 18. Jahrhunderts, Bd. 17) (als H1)

Signatur: NL Lenz, Bd. 3, (Nr. 218), Bl. 60-91
Titel: „Tagebuch“
Umfang: 16 Dbl. (17,5 x 21,7) (60v, 61r, 63v, 64r leer)
Druck: Titel/Haug 1966/67, Bd. 1, S. 207-253

[4]

Signatur: NL Tieck, 35, Mappe 6, Bl. 10
Titel: Br. an Friedrich Müller (gen. Maler Müller), [zwischen 2. Januar und 16. April 1776]
Incipit: recto, von Müllers Hand: „Socrates schüttelt den Kopf […]“. – verso, von Lenz’ Hand: „Herrn Müller / Mahler / freÿ / in / Mannheim“
Umfang: 1 Bl. (19,0 x 23,3)
Anmerkung: Von dem ursprünglichen Dbl. hat sich nur das Bl. mit der Adresse erhalten (Bl. 10v), auf dessen Rückseite sich zwei Entwürfe von Müller finden (Bl. 10r).
Druck: Friedrich Müller: Briefwechsel. Kritische Ausgabe. Hrsg. von Rolf Paulus und Gerhard Sauder. 4 Tle. Heidelberg: Winter 1998, Tl. 1, S. 25 u. Tl. 3, S 1267

[5]

Signatur: NL Herder, XLI, 1-5
Titel: „Journal von Tieffurth“
Anmerkung: Im vorliegenden Exemplar des „Journals von Tieffurth“ sind die folgenden Gedichte von Lenz in zg. Abschrift enthalten:

Signatur: NL Herder, XLI, 3, 26. Stück, [S. 12f.]
Titel: „An + +“
Incipit: Was dich umgiebt, belebest du […]
Umfang: 2 S. (20,0 x 25,5)
Druck: Von der Hellen 1892, S. 192

Signatur: NL Herder, XLI, 3, 28. Stück, [S. 23]
Titel: „An die Sonne“
Incipit: Seele der Welt, unermüdete Sonne! […]
Umfang: 1 S. (20,0 x 25,5)
Druck: Von der Hellen 1892, S. 226

Signatur: NL Herder, XLI, 3, 29. Stück, [S. 1-3]
Titel: „Trost.“
Incipit: Nur der bleibende Himmel kennt, […]
Umfang: 3 S. (20,0 x 25,5)
Druck: Von der Hellen 1892, S. 226f.

Signatur: NL Herder, XLI, 4, 31. Stück, [S. 13-15]
Titel: „Edward Allwills / einziges geistliches Lied / beÿm Aufstehen, Schlafengehen / und beÿ der / Versuchung der Sÿrenen zu singen.“
Incipit: Wie die Lebensflamme brennt! […]
Umfang: 3 S. (20,0 x 25,5)
Druck: Von der Hellen 1892, S. 256f.

Zurück zur Übersicht

Nach oben